Gefährliches für Haustiere

Gefährliche Lebensmittel, Arzneimittel und Gefahrenstoffe:

Einige Lebensmittel die wir konsumieren können für unsere Haustiere schädlich oder gar tödlich sein.

Dazu zählt in erster Linie Schokolade. Sollte ein Tier ein Stück Schokolade ab 70-80% Kakaoanteil oder eine größere Menge Vollmilchschokolade gefressen haben, raten wir dringend zu einem Besuch beim Tierarzt. Der Verzehr kann zu Krämpfen, Erbrechen und Herzrhythmusstörungen führen.

Oftmals unterschätzt wird die Gabe von Thunfisch. Dieser enthält Quecksilber und kann bei größeren Mengen (ab 100g) schädlich für Hunde und Katzen sein.

Knoblauch, Zwiebeln und Schnittlauch, meistens versteckt in Nahrungsmitteln die die Tiere vom Tisch des Herrchens/Frauchens bekommen, können zu Erbrechen, Durchfall, Blutarmut und erhöhter Atem- und Pulsfrequenz und auch anschließend zum Tode führen.

Auch Weintrauben und Rosinen können zu nicht reversiblen Nierenschäden und in sehr vielen Fällen zum Tode führen. Also ermöglichen Sie Ihren Tieren keinen Zugang zu Weintrauben und Rosinen.

Avocado sind sowohl für Katzen als auch für Hunde giftig und führen unweigerlich zum Tod, da es keine geeignete Behandlungsform bei diesen Vergiftungen gibt.

Eine andere Gefahrenquelle sind Pflanzen, die fast ausschließlich von Katzen und Hundewelpen angeknabbert werden. Grundsätzlich sollte man alle Pflanzen, außer die eigens für unsere Tiere gedachte Pflanzen wie Katzengras, als gefährlich einstufen.